· 

Olympiamedaille mit Skoliose

Wusstest du, dass....

Sport für SkoliosepatientInnen ein wichtiger Teil ihrer Therapie ist?

Egal ob Laufen, Schwimmen, Boxen oder Ringen?

Hauptsache es macht Spaß!

 

Früher war das anders, es wurde empfohlen bloß keine asymmetrischen Sportarten wie Tennis zu spielen oder auf keinen Fall zu springen!

Heute weiß man mehr:

Untersuchungen haben gezeigt, dass keine Hobbysportart die Skoliose schlechter machen kann!

Im Gegenteil - solange man aktiv ist und sich bewegt, ist auch die Körperspannung ung Haltung ganz allgemein besser!

 

Das haben nicht wir uns so ausgedacht weil wir wollen dass man weiter seinen Hobbys nachgehen kann:

das empfiehlt auch die "Society of Scoliosis Orthopaedic and Rehabilitation Treatment" kurz SOSORT.

Und nach deren Richtlinien arbeiten nicht nur wir vom Netzwerk, sondern auch alle ÄrztInnen.

 

Auch mit einer ausgeprägten Skoliose ist erstaunliches im Sport möglich:

Jessica Ashwood, eine australische Schwimmerin mit Skoliose, hat bei den olympischen Spielen 2016 Silber gewonnen! Und nicht nur das, sie wurde mit ihrer Geschichte zum Aushängeschild für die olympischen Spiele.

Schau dir ihr motivierendes Video an: "Do what you can´t"